Profil

Ingrid Bussenius entwirft, gestaltet und realisiert seit 1986 in ihrem Kölner Büro anspruchsvolle Präsentations- und Inszenierungskonzepte für Kunst- und Kulturschätze. Dies in Kirchen und Museen – oftmals in historischen Gebäuden.

Ihr gestalterischer Ansatz bewegt sich im Spannungsfeld zwischen Bildender Kunst und Architektur. Die Würdigung der gegebenen Räumlichkeit und die Sensibilität für die Bedeutsamkeit, Geschichte, Funktion und Ästhetik der zu präsentierenden Exponate zeichnen die Arbeiten von Ingrid Bussenius maßgeblich aus.

Alles beginnt mit dem intensiven Einfühlen in die räumliche und atmosphärische Situation. Dabei erfahren Raum und Ausstellungsstück gleichermaßen Respekt und Achtung vor ihrer jeweiligen Einzigartigkeit. Ihr konstruktiver Dialog führt zu einem stimmigen, ebenso zeitlosen wie beständigen Ganzen, das dem Betrachter ein Höchstmaß an Freiheit lässt.

Die Leistungen des Büros Ingrid Bussenius umfassen die künstlerische Entwurfsarbeit unter Berücksichtigung konservatorischer Erfordernisse, präzise Planungen und Konstruktionszeichnungen sowie – bei komplexeren Anforderungen – die Entwicklung des Entwurfes im Modell.

Zum festen Team gehören seit 2012 Innenarchitektin Annette Jünger, die Entwürfe konstruiert und zeichnerisch darstellt sowie seit 2008 Restauratorin M.A. Verena Ebel, die die Projekte konservatorisch betreut.

Ergänzt wird dieses Portfolio von Lichtplanern, Kommunikations- und Mediendesignern, Innenarchitekten, Modellbauern, Bühnenbildnern und Restauratoren.